1.

Was ist eine Tantramassage?

 

Eine Tantramassage ist eine hohe Massagekunst, die deinen ganzen Körper mit einbezieht, also auch den Intimbereich und nach Wunsch den Anus und die Prostata. Sie findet unbekleidet auf einem Futon am Boden statt. Am Anfang tragen wir jedoch beide einen Lunghi (ein großes Tuch). Als Empfangende oder Empfangender bist du in einer passiven Rolle und lässt dich von mir berühren. Genieße es, einmal gar nichts tun oder zurückgeben zu müssen - auch wenn das vielleicht neu für dich ist. Es findet kein Geschlechtsverkehr und/oder Oralverkehr statt. Ich biete keinerlei anderen Dienstleistungen an, sondern ausschließlich seriöse Tantramassagen nach Andro. 

2.

Darf ich dich als Tantramasseurin berühren?

 

Bei der Tantramassage sind die Rollen klar verteilt: Du bist passiv, ich bin aktiv. Das heißt jedoch nicht, dass du deine Hand nicht beispielsweise auf meinem Oberschenkel ablegen darfst oder sonstigen Hautkontakt suchen darfst. Bitte respektiere jedoch, dass ich nicht gestreichelt werden möchte und meine Brüste, mein Intimbereich und mein Gesicht tabu sind. Ich verurteile solche Wünsche keineswegs, nur bist du in diesem Fall bei einer Escort-Lady oder einer Prostituierten besser aufgehoben. 

3.

Wie läuft eine Tantramassage ab?

 

Jede Tantramassage ist anders und ein komplexes Zusammenspiel aus den Phasen Verehrung, Sensibilisierung, Yin-Yang-Energiemassage und Intimmassage. In diesem Blogartikel erfährst du mehr darüber, wie eine Tantramassage abläuft. 

4.

Was heißt eigentlich Yoni und Lingam?

 

Der Begriff Yoni kommt aus dem Sanskrit und wird im Tantra für die Bezeichnung der weiblichen Genitalien verwendet, also der Vulva, der Vagina und des Uterus. Darüber hinaus kann er mit Begriffen wie Quelle, Ursprung und Behältnis übersetzt werden.

 

Der Lingam wird im westlichen Neotantra als Synonym für das Wort „Penis“ benutzt. 

5.

Wie kann ich mich auf eine Tantramassage vorbereiten?

 

Am besten kommst du frisch geduscht, damit du dich in deiner Haut wohl fühlst. Darüber hinaus empfehle ich dir, diese FAQ durchzulesen, in der die wichtigsten Fragen beantwortet werden. Hier erfährst du, was du schon immer über die Tantramassage wissen wolltest und hier bekommst du spezielle Infos über die Tantramassage für Frauen und die Tantramassage für Männer. Wenn du darüber hinaus Fragen hast, können wir diese gerne im Vorgespräch klären. Alles, was du brauchst, ist bereits in dir. Komm so, wie du bist - ob traurig, glücklich, verletzt, wütend, müde oder wie immer deine Gefühlslage ist. 

6.

Gibt es etwas, was in der Tantramassage verboten ist?

 

Bei einer Tantramassage ist jegliche Form der Vereinigung und Oralverkehr tabu. Dies unterscheidet die seriöse Tantramassage, wie ich sie anbiete, von manchen Erotikmassagen, wie sie in anderen Etablissements angeboten werden.

Zudem werde ich es unterbinden, wenn du anfängst, mich zu streicheln. Die Aufmerksamkeit während der vollen Zeitspanne ist allein auf dich gerichtet. Bitte nimm die Einladung an, ganz passiv zu sein, selbst wenn dir das schwerfallen sollte. Es ist eine wundervolle Erfahrung und du zeigst mir den größten Respekt, wenn du mich NICHT aktiv berührst. 

7.

Ich schäme mich, nackt zu sein, und fühle mich gehemmt.

 

In unserer Gesellschaft ist das ganz natürlich. Wenn du nicht gerade mit Eltern aufgewachsen bist, die mit dir FKK praktiziert haben, oder dich in tantrischen Kreisen bewegst, wird dich im Normalfall nur dein Partner oder höchstens noch ein Arzt nackt sehen. Doch nackt zu sein und sich dabei wohl zu fühlen lässt sich trainieren! Vielleicht ist es bei deiner ersten Tantramassage noch ungewohnt, aber du wirst dich schnell daran gewöhnen. Zudem sind wir beide nicht direkt von Beginn an nackt, sondern tragen einen Lunghi. Egal, wie dein Körper ist: Ob dick, dünn, haarig, haarlos, jung, faltig, alt oder anderes - du wirst von mir in deiner natürlichen, wunderschönen göttlichen Essenz verehrt.

8.

Ich bin neugierig, bin mir aber noch nicht sicher, ob ich von einer wildfremden Person so intim berührt werden möchte. 

 

Das kann ich total gut verstehen! Als Tantramasseurin ist es meine Aufgabe, eine Atmosphäre zu schaffen, in der du dich fallen lassen kannst. Im Vorgespräch kannst du mir erzählen, was dich bewegt, und ich werde achtsam darauf eingehen. Wenn du dir noch nicht sicher bist, ob du an deinen intimen Körperstellen berührt werden möchtest, lassen wir das einfach offen. Während der Tantramassage werde ich dich dann nochmal fragen, und du kannst aus dem Moment heraus eine intuitive Antwort geben. 

 

Wenn du eine Frau bist und ich deine Yoni massiere, bleibe ich zunächst für lange Zeit außerhalb deines Tempels. Deine Yoni zeigt mir, wenn sie so weit ist, dass ich mit meinem Finger den Tempel betreten darf. Es kann gut sein, dass du im sexuellen Alltag noch nie erlebt hast, dass sich deine Yoni wie eine Blüte geöffnet hat, weil bei der weiblichen Sexualität viel mehr Zeit erforderlich ist. Es ist jedoch ein völlig anderes Gefühl, wenn deine Yoni meine(n) Finger quasi einsaugt, als wenn ich meine Finger zu früh in deine Yoni drängen würde. Letzteres wird in meiner Tantramassage auf keinen Fall passieren. Du kannst dich darauf verlassen, dass keine unachtsamen, schnellen Bewegungen stattfinden und du jederzeit STOP sagen kannst, wenn dir die Berührung zu intim wird. 

 

Je nachdem, wie dein sexueller Hintergrund ist, wie du aufgewachsen bist und welche Moralvorstellungen in dir verankert sind, kann es sein, dass mehrere Tantramassagen erforderlich sind, bis du den Zugang zu deiner Weiblichkeit oder Männlichkeit wieder entdeckst. Erzähle mir gerne im Vorgespräch, wie dein Verhältnis zu deinem Körper, deinem Geschlecht und deiner Sexualität ist. Fakt ist: Wenn du den Mut hast, dir eine Tantramassage zu gönnen, bist du auf dem richtigen Weg. Selbst wenn du in deiner Yoni oder deinem Lingam nichts mehr fühlst und schon lange den Kontakt zu dir verloren hast, gibt es einen Weg zurück in deine Sinnlichkeit. Gerne unterstütze ich dich dabei. 

9.

Was ist, wenn ich als Mann eine Erektion bekomme?

 

Deine Lust ist willkommen! Der Zauber der Tantramassage ist, dass ich die Energie, die sich in deinem Lingam aufbaut, in deinem ganzen Körper verteile. Wenn es am Ende der Tantramassage zu einem Orgasmus kommen sollte, ist dieser wesentlich intensiver, da sich die Spannung über einen längeren Zeitpunkt aufgebaut hat. 

10.

Was ist, wenn ich keine Erektion bekomme?

 

Eine Tantramassage hat nicht den Ziel, dich zum Höhepunkt zu bringen - auch wenn das viele Menschen denken. Das Schöne ist gerade, dass in der Tantramassage alles sein darf und nichts muss. Du kannst eine wundervolle, tief gehende Erfahrung machen, ohne dass dein Lingam auch nur im Geringsten erigiert ist. 

11.

Was ist, wenn ich bei der Tantramassage zu früh zum Höhepunkt komme?

 

Wenn du ein Mann bist, werde ich dich im Vorgespräch fragen, ob du schnell zum Höhepunkt kommst. Falls dem so ist, vereinbaren wir ein Handzeichen. Sollte die Stimulation zu stark werden, gibst du mir ein Zeichen und ich stoppe sofort, bevor ich weiter mit deiner Erregung spiele. Dadurch kann sich in deinem Körper mehr Energie aufbauen und der die Tantramassage eventuell abschließende Höhepunkt wird intensiver. Und wenn es doch passiert, dass du während der Tantramassage kommst, macht das überhaupt nichts! Ich werde eine heiße Waschung vornehmen und mit der Tantramassage fortfahren. Wie der Lingam im Anschluss mit eingebunden werden möchte, ergibt sich aus dem Flow der Tantramassage. 

12.

Was ist, wenn ich bei der Tantramassage nicht zum Höhepunkt komme?

 

Das Ziel einer Tantramassage ist es nicht, zum Höhepunkt zu kommen. Es ist alles erlaubt, was immer sich zeigen möchte: Ob es Tränen sind, Trauer, Wut, Schmerz, eine tiefe Entspannung, ein angenehmes Wohlgefühl oder was auch immer. Alles darf ohne jegliche Erwartungshaltung fließen. 

13.

Was für ein Massageöl wird verwendet?

 

Ich verwende für meine Tantramassagen ein desodoriertes Bio-Kokosöl, das neutral riecht. Nach Wunsch kannst du dir im Vorfeld ein ätherisches Öl aussuchen, mit dem wir es aromatisieren können. 

14.

Wird während der Tantramassage gesprochen?

 

Auch hier darf alles sein, was sich gut anfühlt. Wir müssen aus der Tantramassage keine todernste Angelegenheit machen, sondern dürfen durchaus zwischendurch lachen. Und glaub mir, es gibt lustige Situationen… beispielsweise, wenn Body Moves nicht so funktionieren, wie sie sollen. Manchmal entsteht aber auch eine angenehme Stille, in der jedes Wort stören würde. In der Regel bewege ich dich lieber mit eindeutigen Gesten als mit Worten, das heißt, ich sage dir nicht: „Bitte drehe dich um“, sondern ich bringe stattdessen deinen Körper dazu, meinem Wunsch zu folgen. Du bist aber natürlich frei, zu sprechen, wann immer du willst. Auch lustvolle Geräusche sind ausdrücklich willkommen! 

15.

Bleibe ich einfach liegen oder muss ich aktiv etwas tun?

 

Du musst überhaupt nichts aktiv tun, sondern du lässt dich einfach von mir durch die Tantramassage tragen. Das heißt, du darfst dich vollkommen entspannen und musst nicht mitdenken, was jetzt kommen könnte. Wenn du viel größer oder schwerer als ich bist, kann es sein, dass ich dich aktiv mit meinen Worte bitte, dich umzudrehen, aufzusetzen oder was immer gerade passt. 

16.

Was ist, wenn ich eine Berührung nicht mag?

 

Wenn du eine Berührung nicht magst, darfst du mir das jederzeit sagen! Du musst zu keiner Zeit irgendetwas aushalten. Du solltest jedoch wissen, dass es in deiner Yoni, deiner Prostata, deinem Anus oder am Lingam Punkte geben kann, die negative Emotionen oder Traumata gespeichert haben. Wenn ich diese Punkte achtsam berühre, kann es sein, dass Gefühle freigesetzt werden. Vielleicht wirst du traurig, wütend oder musst sogar weinen. Wenn du mir erlaubst, die Hand still auf dem Punkt liegen zu lassen, können sich diese festsitzenden Energien befreien und du wirst dich danach befreiter fühlen. Nach und nach können wir diese Punkte weiter erforschen, bis sogar wieder lustvolle Empfindungen möglich sein können. Dazu sind manchmal jedoch mehrere Tantramassagen notwendig. 

17.

Bezahle ich die Tantramassage davor oder danach?

 

Die Bezahlung erfolgt vor der Tantramassage am Ende des Vorgesprächs. Bitte bringe das Geld passend in Bar mit. Nach der Tantramassage bist du höchstwahrscheinlich in einer anderen Sphäre und solltest dich nicht mehr um das Materielle kümmern müssen. 

18.

Was ist, wenn ich während der Tantramassage auf die Toilette muss?

 

Das macht überhaupt nichts! Wir unterbrechen die Tantramassage kurz und setzen sie im Anschluss fort. 

19.

Bietest du noch andere Dienstleistungen an?

 

Ich biete ausschließlich seriöse Tantramassagen nach Andro an und keinerlei sexuelle Dienstleistungen. Zudem trenne ich meine Tantramassagen strikt von meinem Privatleben. Ich weiß, dass eine Tantramassage sehr viel Nähe aufbauen und Intimität schaffen kann. Dennoch bleibt es bei all der Liebe, die ich in meine Tantramassage geben, eine bezahlte Dienstleistung, die einen klaren Anfang und ein klares Ende hat.  

20.

Ich würde mir super gerne eine Tantramassage gönnen, befinde mich jedoch in einer monogamen Beziehung und weiß nicht, was mein Partner davon hält. 

 

Wenn du dir eine Tantramassage gönnst, investierst du in dein Wohlbefinden und wirst danach tiefenentspannt sein. In meinen Augen sind entspannte Partner immer gute Partner und es hat überhaupt nichts mit fremdgehen zu tun. Schließlich bist du die ganze Zeit passiv und genießt einfach nur, wie bei jeder anderen Massage (bei der du deinen Partner wahrscheinlich auch nicht um Erlaubnis bitten würdest). Grundsätzlich kann eine Tantramassage etwas sehr Bereicherndes für das eigene Liebesleben sein und die Erfahrung lohnt sich in jedem Fall. Sprich mich gerne an, wenn du noch Fragen hast. 

© 2019 by Sandra Sauter // Impressum

GET IN TOUCH

Tel: 0179-9307890 

auch gerne über Telegram/WhatsApp

Wenn du mich anrufen solltest und nicht erreichst, schreibe

mir bitte eine Nachricht oder hinterlasse eine Mailbox-Nachricht.

Anonyme Anrufe nehme ich grundsätzlich nicht an :-)

Adresse: Sasstraße 7 in Leipzig-Gohlis

Termine nach Anfrage · Montag bis Freitag

TANTRA & SEXUALITÄT NEWSLETTER