Keine Lust auf Sex? Was das für eure Partnerschaft bedeutet

Aktualisiert: 23. Apr 2021


Du hast keine Lust auf Sex und fragst dich, was mit eurer Beziehung nicht stimmt?


Im Idealfall kannst du dich noch genau daran erinnern, wie stark am Anfang eurer Beziehung eure Leidenschaft und euer Verlangen war. Jetzt ertappst du dich immer öfter dabei, wie du masturbierst oder dir Pornos anschaust, aber dein Partner oder deine Partnerin nur noch wenig sexuelle Anziehungskraft auf dich ausübt.


Vielleicht haderst du auch damit, dass gar nicht deine Libido an sich weg ist, aber du einfach wesentlich weniger bis gar kein Verlangen nach dem Menschen hast, mit dem du am meisten Zeit verbringst?


Ist es normal, keine Lust auf Sex zu haben?


Mir ist kürzlich ein sehr spannendes Buch in die Hände gefallen, und zwar „Intimität und Verlangen – Sexuelle Leidenschaft in dauerhaften Beziehungen“ von David Schnarch.


Der Amerikaner David Schnarch gilt als Pionier der Sexualtherapie und hat festgestellt, dass es in jeder Beziehung einen Partner mit schwachem und einen mit stärkerem Verlangen gibt.


Der Partner mit dem schwachen Verlangen kontrolliert IMMER den Sex.

Egal, welche Rolle du in deiner Partnerschaft innehast: Schnarch vertritt die Auffassung, dass Sex keineswegs eine natürliche Funktion ist. Es ist also überhaupt nicht normal, dass ihr verrückt nacheinander seid, nur weil ihr euch liebt.


Keine Lust auf Sex zu haben, ist für beide Partner belastend


Wenn du glaubst, dass mit eurer Beziehung etwas nicht stimmt, weil die Leidenschaft verschwunden ist, setzt du dich ganz schön unter Druck. Es können Minderwertigkeitskomplexe, Unzulänglichkeitsgefühle und Unzufriedenheit auftreten.