Was du schon immer über die Tantramassage wissen wolltest

Aktualisiert: 23. Apr 2021


Tantramassage

Eine gute Tantramassage fühlt sich an, als ob du in Liebe gebadet wirst. Für viele Menschen ist es das erste Mal in ihrem Leben, dass sie wahrhaftig absichtslos berührt werden. Wann immer wir im normalen Leben an den Geschlechtsteilen berührt werden, ist eine gewisse Absicht impliziert.


Das Ziel unseres Partners ist es meistens, uns zu erregen oder unsere Lust zu steigern. Damit einher geht fast immer eine gewisse Erwartungshaltung oder auch Druck, den wir uns selbst machen. Frauen fürchten sich davor, als frigide zu gelten, wenn sie nicht auf Knopfdruck feucht werden, und Männer kämpfen oftmals mit Erektionsproblemen, beispielsweise vorzeitigem Samenerguss.


Achtsame Berührung, ohne etwas zurückzugeben


In einer Gesellschaft, in der offen über Sexualität gesprochen wird, definieren sich viele Menschen über ein erfülltes, geiles Liebesleben. Doch was ist, wenn die Lust abhanden gekommen ist, dir der Zugang zu deiner Sinnlichkeit fehlt oder du einfach neugierig auf „mehr“ bist? Wenn du dir eine Tantramassage gönnst, ist es möglich, dass du ein komplett neues Verhältnis zu deinem Körper und zu deiner Sexualität bekommst.


Dadurch, dass du in einem liebevollen, geschützten Raum höchst achtsam berührt wirst und nichts zurückgeben musst, kannst du dich ganz auf die Empfindungen konzentrieren, die dadurch in deinem Körper ausgelöst werden. Du verlierst das Gefühl für die Zeit, entspannst dich tief und kannst du auf den Wellen der Ekstase reiten, wenn du es zulässt.


Mögliche Heilung auf vielen Ebenen


Eine Tantramassage kann auf vielerlei Ebenen Heilung bringen. Bei der Frau können sich durch die achtsame Berührung von Trigger