5 Tipps, wie Tantrischer Sex funktioniert

Aktualisiert: vor 10 Stunden


An was denkst du, wenn dir tantrischer Sex in den Sinn kommt? An stundenlang andauernde Ekstase, die nur wenigen Auserwählten zuteil wird?


An eine sexuelle Praktik, die primär gelenkigen Yogis und Yoginis und spirituellen Meistern vorbehalten ist?


Ich kann dich beruhigen: JEDER kann tantrischen Sex haben. Alles, was du brauchst, ist eine Portion Neugierde, Offenheit und ein Gegenüber, das gewillt ist, sich auf das Abenteuer Tantrischer Sex einzulassen.


Tantrischer Sex: Was bedeutet Tantra?


Im Westen denken die meisten Menschen beim Wort Tantra an Sex. Zweifellos ist die körperliche Vereinigung Teil des Tantra, da Tantra Liebe und Leben bedeutet. Im Tantra geht es um die Verbindung zu anderen, um achtsame Aufmerksamkeit uns selbst gegenüber und um das Eingehen bewusster Beziehungen.


Sexualität & Spiritualität


Tantra ist eine Kombination aus Spiritualität und Sexualität und liefert dir ein Werkzeug an die Hand, mit dem du dich besser verstehen und in deine Kraft kommen kannst. Tantra strebt nach einer Balance zwischen deinem weiblichen und deinem männlichen Anteil, was dazu führt, dass du dich vollständig und verwurzelt fühlst.


Das Göttliche in jedem von uns


Zudem lehrt uns Tantra, das Göttliche in jedem Menschen und jeder Erfahrung zu sehen. Das klingt abgehoben für dich? Zugegeben, ein Funken Spiritualität gehört dazu, um sich im Tantra heimisch zu fühlen. Dafür lädt es dich permanent zu mehr Liebe und Präsenz ein – sowohl in deinem täglichen Leben als auch im Liebesspiel mit deinem Partner oder deiner Partnerin.


Was ist tantrischer Sex?


Im Tantra wird die Vereinigung als spirituelle Praxis und als heiliger Akt gesehen. Sie bringt uns in unsere wahre göttliche Natur zurück, in der es nicht mehr darum geht, welche Hautfarbe, Sexualität, welche gesellschaftliche Rolle oder welche Religion wir haben, sondern in der wir einem Zustand der Erleuchtung nahekommen. Wenn wir einen Orgasmus haben, verschwindet unser Ego. Nichts ist mehr wichtig, außer diesen köstlichen Moment mit allen Sinnen zu genießen.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Tantrischer Sex: 5 Tipps, wie er dir gelingt


Tantrischer Sex ist einfacher, als du denkst. Nachfolgend bekommst du wertvolle Tipps, die euer Liebesleben bereichern können.


1. Mach dein Liebesleben zu einer Priorität


Im stressigen Alltag fällt es uns oft schwer, Zeit für unsere Sexualität einzuräumen. Doch wieso haben Netflix, das Smartphone & Co. eine größere Priorität als unser Liebesleben? Vielleicht sind es auch andere Dinge, die dir Zeit und Energie rauben.


Klar, wer kleine Kinder hat oder einem stressigen Job nachgeht, wird abends häufig todmüde sein. Aber wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, haben wir IMMER genügend Zeit für die Dinge, die uns wichtig sind – wir müssen sie uns nur einräumen und rechtzeitig planen.


Organisiere deinen Alltag


Überlege dir, welche Zeitfresser es in deinem Alltag gibt und wie es dir gelingt, diese zu eliminieren. Vielleicht macht es Sinn, eine Haushaltshilfe oder einen Babysitter zu engagieren.


Wenn dir deine Partnerschaft wichtig ist, solltet ihr euch regelmäßig Zeit für das Liebesspiel einräumen. Scheut euch nicht davor, diesen Termin in euren Kalender einzutragen und genauso ernst zu nehmen wie das wichtige Kundengespräch oder den Arzttermin.


Löst euch von Erwartungen


Das klingt unromantisch? Wichtig ist, dass ihr diesen Termin absichtslos haltet. Es muss nicht zu einer Penetration kommen, sondern ihr schaut einfach, was passiert.


Auch Küssen, Kuscheln, Streicheleinheiten und nährende Gespräche tun eurer Beziehung gut. Tantrischer Sex ist mehr als stundenlange Vereinigung und Ekstase, auch wenn diese zweifellos willkommen ist.


2. Kreiert einen besonderen Ort für tantrischen Sex


Bestimmt hast du im Urlaub schon mal einen Tempel betreten und die heilige Atmosphäre gespürt. Schafft euch einen Ort, an dem technische Geräte tabu sind und in dem ihr euch ausschließlich eurer Liebe widmet.


In kleinen Wohnungen muss es kein extra Futon auf dem Boden sein, sondern es kann auch ein ansprechend gestaltetes Schlafzimmer sein. Schafft mit gedimmtem Licht, Kerzen und Düften eine einladende Atmosphäre, in der ihr euch rundum wohlfühlt.


Betretet euren Tempel frisch geduscht und haltet ihn frei von Ablenkungen. Wenn es sich für euch richtig anfühlt, könnt ihr einen kleinen Altar aufstellen, den ihr beispielsweise mit Yoni Eggs, Federn, Sexspielzeug oder anderen Accessoires schmückt.


3. Betretet euren Liebestempel mit einer klaren Absicht


Setzt euch für einen Moment hin, haltet euch an den Händen und schenkt euch einen Moment der Stille. Überlegt euch, was ihr euch für den Zeitraum der Verbindung wünscht, und sprecht darüber.


Fühlt in euch hinein, was heute Raum bekommen möchte. Vielleicht fühlt sich ein Partner verletzlich und möchte sich damit zeigen. An einem anderen Tag sehnt ihr euch vielleicht nach einer ausgiebigen Massage oder möchtet einfach nur gehalten werden.


Übt euch in Achtsamkeit und Präsenz


Sei achtsam und präsent, wenn dein Partner oder deine Partnerin dir von seinen oder ihren Wünschen erzählt. Wenn du nicht im gegenwärtigen Moment bist, entstehen schnell Erwartungen oder Zwänge, die sich negativ auf euch auswirken.


Praktiziert radikale Ehrlichkeit und erlebt selbst, welche Nähe es schafft, wenn ihr euch ALLES sagen könnt. Eine gute Übung dafür ist, gemeinsam ein Radical Honesty Seminar zu besuchen, dass in vielen großen Städten angeboten wird. Hier erfährst du mehr dazu.


4. Erlerne die Kunst der Tantramassage


Es lohnt sich, zumindest die Basics einer guten Tantramassage zu erlernen. Das Wichtigste ist eine absichtslose und präsente Haltung. Beginne damit, den Körper deines Partners zu sensibilisieren, indem du mit unerwarteten Materialien über die Haut fährst.


Durch eine achtsame Yoni- oder Lingammassage eröffnest du eine energetische Verbindung zwischen euch.


Hole deine Aufmerksamkeit über den Atem zurück


Löse dich bewusst vom Alltag und versuche, das Göttliche in deinem Partner oder deiner Partnerin zu sehen. Wenn deine Aufmerksamkeit abschweifen sollte, kannst du sie über den Atem wieder zurückholen. Kläre im Vorfeld, ob dein Partner oder deine Partnerin bestimmte Wünsche hat.


Frag mich gerne, wenn du Empfehlungen für gute Kurse oder Bücher möchtest. Auch ein Ritual zu Dritt ist eine schöne Möglichkeit, um Neues zu lernen und die Liebhaber- oder Liebhaberinnen-Skills zu verbessern. Männern empfehle ich die Lektüre des Blogartikels: "Was du schon immer über die weibliche Lust wissen wolltest."


5. Lass alle Erwartungen und Pläne los


Tantrischer Sex funktioniert nur, wenn du sämtliche Absichten und Wünsche loslässt. Dies ist gar nicht so einfach, weil wir es gewohnt sind, zielgerichteten Sex zu haben. Beide wollen einen Höhepunkt haben und setzen sich damit selbst unter Druck.


Oftmals wird Sex als nicht gut empfunden, wenn er nicht zum Orgasmus führt. Vielleicht hast du aber auch noch nie einen Orgasmus gehabt oder täuschst regelmäßig einen Höhepunkt vor.


Die Magie absichtsloser Berührungen


In diesem Fall lohnt es sich, dir eine Tantramassage zu gönnen, in der du deine Sexualität besser erkunden kannst und die Schönheit absichtsloser Berührungen erfährst. Nichts macht uns unglücklicher, als nicht erfüllte Erwartungen.


Dabei entsteht oftmals gerade aus der Absichtslosigkeit und der Kommunikation der beiden Körper eine gewisse Magie, die den Zauber von tantrischem Sex ausmacht. Nehmt bewusst den Druck heraus und lasst euch ganz viel Zeit, ähnlich wie beim Slow Sex.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Fazit


Tantrischer Sex schafft eine starke Verbindung zwischen zwei Menschen und wirkt lange nach. Eine Grundvoraussetzung dafür ist Vertrauen zum Partner sowie eine offene und ehrliche Kommunikation. Es lohnt sich, wenn ihr der Sexualität den gleichen Stellenwert einräumt wie anderen Dingen.


Alleine das Kreieren von absichtslosen Räumen ist zutiefst heilsam. Wie oft fühlt sich ein Partner unter Druck gesetzt, weil er weniger oder mehr Lust hat als der andere? Tantrischer Sex will erstmal überhaupt nichts.


Es geht nicht darum, dass ihr euch unbedingt vereinigen müsst, sondern es geht darum, die körperliche Nähe zu zelebrieren. Gerade im Alltag gehen Streicheleinheiten und Küsse oft unter. Indem ihr bewusste Zeiträume für eure Zweisamkeit kreiert, bleibt ihr in wertvoller Verbindung zueinander und stärkt eure Liebe.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Du hast noch Fragen zum Thema Tantrischer Sex? Sprich mich gerne an! Ich freue mich zudem in den Kommentaren über deine Sichtweise dazu sowie über weitere hilfreiche Tipps.

GET IN TOUCH

Tel: 0179-9307890 

auch gerne über Telegram/WhatsApp

Wenn du mich anrufen solltest und nicht erreichst, schreibe

mir bitte eine Nachricht oder hinterlasse eine Mailbox-Nachricht.

Anonyme Anrufe nehme ich grundsätzlich nicht an :-)

Adresse Hauptstandort: Sasstraße 7 in Leipzig-Gohlis

Termine nach Anfrage · Montag bis Freitag

NEWSLETTER

© 2019 by Sandra Sauter // Impressum