Wie du deinen Blickwinkel auf die Menstruation verändern kannst

Aktualisiert: 18. Jan 2021


Kannst du dich noch daran erinnern, als du das erste Mal deine Menstruation bekommen hast?


Ich weiß nicht mehr genau, wie alt ich war – ich glaube 14 – aber ich weiß noch sehr gut, wie ich mich gefühlt habe: Es war eine Mischung aus Stolz, jetzt endlich eine Frau zu sein (nicht, dass ich damals gewusst hätte, was das eigentlich heißt), aber auch Scham und Aufregung.


Fakt ist: Ich war total aufgeregt und konnte es andererseits nicht erwarten, zu meiner Mama zu gehen und ihr zu sagen, dass ich meine Tage bekommen habe. Die Reaktion von ihr war leider relativ unspektakulär – wir haben kurz darüber gesprochen, ich bekam ein paar Binden in die Hand gedrückt, und das war´s, soweit ich mich erinnern kann.


Warum die Menarche gefeiert werden sollte


Dabei gehört die Menarche, die aus dem Griechischen übersetzt so viel wie Monatsanfang bedeutet, zu den bedeutenden Zyklen im Leben einer Frau.


Als Menarche wird das erste Einsetzen der Monatsblutung verstanden. Dieser besondere Moment ist hochemotional und wurde in früheren Kulturen mit einem Fest zelebriert, das nicht selten über mehrere Tage ging.


Noch heute wird die Menarche von vielen Völkern gefeiert, beispielsweise von den Aborigines in Australien, in Nigeria, Mexiko oder Panama. In Japan nimmt die Familie des Mädchens an diesem besonderen Tag roten Reis zu sich, also Reis, der mit roten Bohnen gekocht wurde und dadurch deren Farbe annimmt.